Marketing für Mediator:innen – Onlineseminar

Lade Karte ...

Datum/Zeit
08.10.2020
10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
RheinMediation

Kategorien


Marketing für Mediator:innen – Onlineseminar per Zoom

Wie du von zu dir passenden Streitparteien gefunden wirst – statt sie selbst suchen zu müssen. Erstelle deinen individuellen Plan, um für Medianden sichtbar zu werden und Fälle zu bekommen.

Die meisten frischgebackenen Mediatoren fragen sich: Wie komme ich an meinen ersten Fall?

Wir glauben, das ist so zielorientiert, wie rückwärts zu gehen. Dazu stelle dir folgenden Vergleich vor: Hat dich je einmal ein Zahnarzt angerufen, um dich zu fragen, ob du vielleicht Zahnschmerzen hast? Er hätte da ein ganz tolles Angebot für dich, seine Wurzelbehandlung wäre Legende? Wir glauben, du würdest denken, dass dies ein sehr merkwürdiges Vorgehen wäre.

Uns ist das jedenfalls noch nie passiert, und ich glaube, ich weiß warum:

  1. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich gerade jetzt eine Zahnbehandlung brauche (und ich mich damit abgefunden habe) ist sehr gering.
  2. Wenn ich aber ohne Not an etwas Unangenehmes erinnert werde, werde ich versuchen, das unangenehme Gefühl loszuwerden: ich lege einfach auf!
  3. Wenn ich dann wirklich einen Zahnarzt brauche, werde ich sehr wahrscheinlich jemand anderes suchen.
  4. Eine kluge Zahnärztin wird sich demnach so positionieren, dass sie von denjenigen gefunden wird, die gerade Zahnschmerzen haben.
  5. Und dann wird sie nicht von Zahnschmerzen und Behandlungsmethoden erzählen, sondern von gesunden Zähnen und dem schönen Gefühl, wieder ‘kräftig zubeißen zu können‘ (erinnert sich noch jemand an die entsprechende Zahnpastawerbung?). Und vielleicht wird sie auch von der Sorgfalt und Freundlichkeit sprechen, mit der sie dich als ihre Patientin betreuen wird.

Was heißt das für dich?

Es bedeutet: Dreh’ die Frage um! Aus ‘Wie finde ich mehr Fälle?’ wird ‘Wie finden die Fälle mich?’

Nur Zahnärzte finden Wurzelbehandlungen toll, und auch nur dann, wenn sie nicht selbst im Stuhl sitzen.
Nur Mediatoren finden die Beschäftigung mit Konflikten interessant, und auch nur dann, wenn sie nicht selbst auf dem Stuhl der Medianden sitzen.

  • Möchtest du deine Zeit lieber mit Mediationen verbringen als mit Marketing?
  • Möchtest du die Strategie, dich finden zu lassen, kennenlernen, die auch langfristig funktioniert?
  • Möchtest du Sichtbarkeit erlangen, ohne deine Integrität als Mediator:in zu gefährden?
  • Möchtest du deinen Marktdialog in Einklang mit deinen Werten führen?

Marketing und Mediation: Passt das zusammen?

Die meisten von uns haben ein komisches Gefühl dabei, sich als Mediator vermarkten zu müssen. Haben wir uns nicht unter anderem für Mediation entschieden, weil wir die Art, wie Menschen miteinander reden, ändern wollen? Ehrlich und relevant anstatt manipulativ und bestenfalls halbwahr, wie in der Werbung? Wollen wir nicht zugewandt zuhören statt ichbezogen loszuplappern?

Tatsächlich denken wir, dass wir als Mediator:innen besonders daran gemessen werden, ob man uns vertrauen kann. Dazu gehört, dass wir das, was wir versprechen, auch halten. Daher nennen wir die Kunst, Marketing für Mediation zu betreiben, ‚den Dialog mit unserem Markt zu gestalten‘. Es geht darum, authentisch Beziehungen zu pflegen, die die Rollen im Rahmen ‚professionelle Mediatorin‘ und ‚lösungssuchende Medianden‘ unterfüttern.

Wir haben unsere Antworten gefunden und wollen dich daran teilhaben lassen:

  • Wie kann ich für Mediation werben und dabei meine professionelle Integrität bewahren?
  • Wie kann ich in einer Zeit, in der es scheinbar darauf ankommt, am lautesten zu schreien, durch meine Fähigkeit des Zuhörens Aufmerksamkeit erzeugen?
  • Wie kann ich mich und meine Fähigkeiten so präsentieren, dass ich mit mir selbst und meinen Werten im Reinen bin?

In meiner Anfangszeit als Mediator hätte ich am liebsten gehabt, ich häng’ ein Schild an die Tür und habe jeden Tag ausreichend Mediationen. Soll ich was verraten? Es hat nicht geklappt. Psychologen nennen das ‘Magisches Denken’. Es funktioniert nur im Märchen.

Muss eine volle Mediationspraxis deswegen ein Traum bleiben?

Nein! Dich finden zu lassen heißt, mit den positiven Seiten deiner Persönlichkeit und deiner genauen Positionierung dort sichtbar zu sein, wo deine Kund:innen dich sehen.

Wie das geht, zeigen wir dir. Wir können nicht zaubern, aber wir können dir alles genau zeigen und erklären, dich bei der Umsetzung unterstützen und mit dir gemeinsam auf frische Ideen kommen.

Klingt eigentlich ganz gut? Aber du fragst dich….

Bitte für die Antworten auf die Pfeile klicken

Warum solltest ihr mir helfen, als Mediatorin sichtbar zu werden, damit macht ihr euch doch selbst Konkurrenz?

Kennst du den alten Spruch? Konkurrenz belebt das Geschäft? Damit ist folgendes gemeint: Wir alle – also wir Mediator:innen – bestellen gemeinsam das Feld der Mediation. Je mehr Leute auf dem Feld arbeiten, desto mehr Früchte werden wir alle ernten, je größer das Feld wird desto mehr potentielle Kunden werden davon erfahren. Die dazu passende Denkblockade wäre, wie das Harvardkonzept sagt, die Vorstellung, dass der Kuchen begrenzt sei. Ist er aber nicht: Viele Bäcker vergrößern den Kuchen! Oder: Jede positive Mediationserfahrung wird dazu beitragen, dass weitere Mediationen nachgefragt werden. So wächst der Kuchen der Mediation in Zukunft ebenso, wie der  Coachingmarkt in den letzten 20 Jahren

Ich habe schon soviel in meine Mediationsausbildung investiert. Woher weiß ich, dass das Geld für das Seminar gut angelegt ist?

Glaub’ mir, das kennen wir, wir waren anfangs sehr zurückhaltend mit Investitionen. Bis uns aufgegangen ist, dass wir mit der Beendigung der Ausbildung einfach noch nicht den ganzen Weg gegangen sind. Die Ausbildung ist das Fundament, klar. Dann brauchst du aber noch das Haus und die Möbel, um arbeitsfähig zu sein, und am Schluss noch deine Gäste. Auch bei einem Haus kostet nicht nur das Fundament Geld, sondern auch der Rest.

Woher weiß ich, dass ich nicht schon alles oder das meiste kenne, was ihr mir erzählt?

Kleines Geheimnis: (Fast) alles was wir vermitteln, hat schon mal irgendwo irgendwer in irgendeinem Buch geschrieben, auf einer Webseite getextet, in einem Seminar erzählt, oder in einem Video präsentiert. Wir haben das Zeug alles (naja…) gelesen, geschaut und getestet, was für uns als Mediator:innen funktioniert. In diesem Wissen und seiner Vermittlung besteht unsere spezifische Leistung: Wo steht es, wie ist das gemeint, was funktioniert davon in der Praxis und wie hängen die vielen unterschiedlichen Ideen letztlich zusammen?

Das tun wir im Seminar:

  • Eigene Stärken auf den Punkt bringen
  • Den perfekten Kunden definieren und kennenlernen
  • Werteorientiertes Leitbild entwickeln
  • Eigenes und spezifisches Angebot erarbeiten
  • Marketingstrategie formulieren
  • Gesprächsleitfäden und Material entwickeln
  • Peer-Coaching in Breakout Sessions

Das hast du dann davon:

  • Mediator:innen, die alle drei Module belegen (siehe unten), erhalten 6 Monate Unterstützung per Mail und zwei Telefon/Videocalls dazu.
  • Du bekommst unser Know-How, mit dem wir seit 6 Jahren unser Mediationsbüro ‘RheinMediation’ betreiben
  • Wir machen nicht ‘irgendwas mit Marketing’, sondern sind Mediator:innen und arbeiten als solche:  wir als deine Kolleg:innen verraten dir, was wirklich funktioniert.
  • Worksheets, um auch nach dem Seminar an deinem Geschäfts- und Marketingmodell weiterzuarbeiten
  • Leichtgängiges Seminar, mit viel kollegialem Austausch und vielfältigen Inhalten
  • Du hast endlich verstanden, worum es bei dieser ominösen ‘Positionierung’ geht.

Stimmen von Seminarteilnehmer:innen

„Ich kann das Online-Seminar “Marketing für Mediator*innen sehr empfehlen. Die Didaktik ist sehr gut durchdacht und es gibt viele gute Hinweise von erfahrenen Experten*innen der Mediation. Sehr wertvoll sind die direkte Umsetzung in den Breakout-Sessions und die hilfreichen Handouts für die Nachbearbeitung. Anschauliche Beispiele und konkrete Praxisbeispiele machen das Seminar zu einer runden Sache.“

Birgit-Elisabeth Neumann,
Coach & Mediatorin & Supervisorin, BENOE – design to change –

Christina Ehms, Mediatorin und Coach: „Ich war letztes Jahr für 2 Tage dabei und es ist klasse, dass du dieses Angebot heute online anbietest. Das Event war geprägt von einer sehr homogenen Gruppe, einem klasse Input, von gewinnbringenden Gruppenarbeiten und unterstützenden Handouts. Rüdiger hat uns den „Schrecken“ vor dem Marketing für Mediator*innen genommen und uns Mut gemacht, daran zu gehen. Ein lohnenswertes Event!“

Dr. Carl Albrecht, zertifizierter Mediator aus Isernhagen: „An dem Workshop „Marketing für Mediatoren“ der Rheinmediation in Köln habe ich teilgenommen, um mein Wissen über Marketing um mediationsspezifische Aspekte zu ergänzen. Dieses Ziel wurde während der Fortbildung erreicht. Besonders gut gefallen hat mir der rege Austausch mit den anderen Kursteilnehmern über einzelne Marketingaspekte, der neben dem guten Konzept der Fortbildung sehr dazu beitrug, künftige Werbemaßnahmen möglichst passend zu gestalten. Für die Schärfung des eigenen Profils in der Werbung ist dieses Seminar daher bestens geeignet.“

Weitere Seminarinhalte

  • Wie haben andere Mediator:innen den ersten Fall nach der Mediationsausbildung akquiriert?
  • Wie suchen Menschen nach Mediator:innen?
  • Welche Felder der Mediation gibt es?
  • Welche meiner sonstigen Kompetenzen und Erfahrungen kann ich für Mediation gebrauchen? Welche meiner biografischen Erfahrungen kann ich nutzen?
  • Wie erschaffe ich meine Marktlücke?
  • Wie mache ich mich unverwechselbar?
  • Welche bekannten Erfolgsfaktoren, um als Mediator:in Aufträge zu bekommen, gibt es?

Zielgruppe

  • Mediator*innen, die sich noch in der Ausbildung befinden, sich haupt- oder nebenberuflich selbständig machen und sich fragen, wie sie den berühmten “ersten Fuß in die Tür” bekommen.
  • Mediator*innen, die schon einige Zeit am Markt sind und ihre Sichtbarkeit erhöhen möchten.
  • Mediator*innen, die ihre Nische und ihren Fokus für sich entdecken möchten.

Leistungen

Im Preis enthalten sind sämtliche Seminarunterlagen und eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung. Zertifizierte Mediator*innen und Mediator*innen BM können diese Fortbildung anrechnen lassen.

Seminarleitung

Imke Trainer, Mediatorin BM® und Trainerin für wertschätzende Kommunikation
Rüdiger Hausmann, Mediator BM® und Ausbilder für Mediation BM®, Supervisor EASC und DGSv

Investition

Investition pro Seminartag: 194,- EUR inkl. MwSt., wenn Sie einzeln buchen
Paketpreis für zwei Seminartage: 341,- EUR inkl. MwSt.
Paketpreis für drei Seminartage: 439,- EUR inkl. MwSt.

Für Teilnehmende aus den Mediationsausbildungen von klären & lösen gelten besondere Preise, bitte nehmt dazu Kontakt mit uns auf!

Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung, nach Anmeldung und Überweisung erhältst du einige Tag vor dem Seminar einen Link zur Videokonferenz per Zoom.
Für die Anmeldung oder weitere Infos einfach durchrufen unter 0221 34 66 84 82,
per E-Mail an Imke Trainer oder das Formular ausfüllen.

Melde dich jetzt an:

Erläuterung

Dieses Seminar ist Teil 1 eines Triptychon. In diesem Teil geht es darum, den zu dir passenden perfekten Medianden finden und wie du ihm erklärst, dass du die Richtige für ihn bist.

Teil 2 und 3 werden wir zusammen mit Teilnehmer:innen aus Teil 1 entwickeln. Teil 2 handelt davon, mit uns zusammen deine Business-DNA, also deine unverwechselbare Positionierung zu finden und auszuformulieren. In Teil 3 wirst du deinen Marktdialog ausdifferenzieren, erneuern und mit Online-Vorgehensweisen flankieren. Die entsprechenden Termine werden mit den Teilnehmenden vereinbart. Du darfst dich nach Teil 1 entscheiden, ob du weiter machen willst. Die Paketpreise sind auch im Nachhinein gültig.