+49 (0) 221 34 66 84 82info@rheinmediation.de

Team-Mediation

Wie du dein Team aus dem Konfliktchaos befreist
und endlich kooperationsfähig machst

Jetzt kostenfrei vorgespräch führen

Besser streiten - Mehr erreichen

In deinem Team brennt die Luft. Aber nicht aus Liebe.

Die Stimmung ist gereizt, es wird viel geredet, aber nichts geklärt und die Arbeitsergebnisse lassen zu wünschen übrig?

Und irgendwie ist dir auch gar nicht klar, was eigentlich das Problem ist. Vor einem Jahr war das doch ganz anders. Und jetzt?

Wo sind sie hin: die Kreativität, der Teamgeist und die Freude, gemeinsam an etwas Großem zu arbeiten?

Das kann so nicht weitergehen,
denkst du, das muss doch auch anders gehen?!

Wenn im Team ein Konflikt ausbricht, ist der erste menschliche Impuls, den Konflikt zu umgehen oder abzuwarten. Wir glauben, das ist das beste Mittel, damit der Konflikt so richtig eskaliert. Vielmehr ist das Beste, was du als Führungskraft jetzt tun kannst, den Konflikt ernst zu nehmen und dir Unterstützung zu holen. 

Damit Ihr wieder das tun könnt, wofür Ihr da seid: Eure Arbeit!

Ruf uns an und wir klären mit dir in einem
kostenfreien Gespräch, wie wir dir helfen können!
Jetzt kostenfrei vorgespräch führen

Selbstgespräch einer Führungskraft

Ich möchte mit dem Team zurück in einem kreativen Flow, der einfach nicht vergeht. Ein Zustand, wo Idee um Idee entsteht und wo wir wirklich gute Ergebnisse umsetzen. Wo wir mit unserer guten Laune auch unsere Kunden anstecken. Wo wir uns mit unseren Ideen gegenseitig ergänzen, statt sie zu bekämpfen. Wo wir als eine Einheit auftreten und als Team Erfolg haben. Wo ich in meiner Rolle gewertschätzt werde und mein Wort Gehör findet. Wo ich mit dem, was ich beitrage, Gehör finde und mir meine Intuition sagt, wenn was in die falsche Richtung geht und ich eingreifen muss. Mit der richtigen Intervention.
Heimlich wünsche ich mir auch, dass meine Ideen Sog erzeugen statt Druck.

 Mein Team und ich, wir bekommen Anerkennung von innen und außen.

Was wir tun, muss nicht leicht sein. Aber es muss wirksam und effektiv sein, was wir tun, und wie wir reden. Es muss eine Struktur, eine Form des Redens geben, wo wir nicht immer wieder das Rad neu erfinden, weil jeder von uns seinen Platz bereits kennt. Und wo es mir leicht fällt, auf die Dinge zu achten, die mir schwer fallen (wie das Zuhören, bevor ich sage, was mir wichtig ist).

Es soll eine Stimmung sein, in der automatisch jeder seine besten Seiten zeigt, nicht seine schlechtesten. Ich träume von Kooperation statt Konkurrenz…

Teilst du diesen Traum?
Dann lass dich von uns unverbindlich beraten, was du jetzt tun kannst.
Jetzt kostenfrei vorgespräch führen

Wie arbeiten Wir Mit Dir?

Im ersten Telefongespräch bringen wir erst einmal Klarheit in deine Situation: Wir verschaffen uns gemeinsam einen Überblick und stimmen mit dir ab, wo wir in deinem Team individuell und wirkungsvoll ansetzen können. Anschließend arbeiten wir mit deinem Team an ein bis drei Arbeitstagen an der Klärung des Konflikts. Das heißt, wir als Mediator:innen interessieren uns für den Konflikt und was er mit dem Team zu tun hat. Und wir erkennen die Dynamik und die Muster ebenso wie die erfolgversprechenden Exit-Strategien. Womit wir uns jedoch nicht beschäftigen ist die Frage, wer im Recht ist oder wer Schuld hat. Diese Haltung schafft Freiraum, um die Fragen zu beantworten:

Was ist gerade schwierig (Gegenwart), woher rührt das Problem (Vergangenheit) und was bringt uns jetzt am meisten weiter (Zukunft)?

Diesen Weg gehen wir mit deinem Team. Wertschätzend in der Beziehung, klärend in der Sache. 

Und davon profitiert nicht nur dein Team, sondern auch du als Führungskraft gewinnst dazu. 

Denn Teamklärung bedeutet für dich als Führungskraft:

Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Lösung lernen deine Mitarbeiter gleichzeitig mehr Kooperationsfähigkeit. Sie üben, wie sie auch in Zukunft ihre Ressourcen als Team aktivieren und die Selbstheilungskräfte der Gruppe nutzen. Sie werden selbstreflektierter, unabhängiger und selbständiger in der Konfliktbearbeitung. Welchen Nutzen das für dich hat?

Wenn dein Führungsstil kooperativer wird, dann werden aus Angestellten irgendwann Follower.

Menschen, die sich wieder freiwillig für die gute Sache engagieren. Die eigenständig in schwierige Gespräche gehen und die Probleme selbständig lösen. Engagierte Teamplayer eben. Und du? Du konzentrierst dich wieder auf deine Kernaufgaben!

Du möchtest kompetente Unterstützung im Konflikt?
Jetzt kostenfrei vorgespräch führen

Klingt Gut? Aber…

…du zögerst noch, ob Team‑Mediation funktioniert?

Hier noch einmal unsere fünf wichtigsten Gründe, warum Mediation funktioniert. Weil…

  • die Lösung den Vorstellungen der Beteiligten von Fairness und Gerechtigkeit entspricht
  • die Mediatorin und der Mediator allparteilich, also inhaltlich neutral und beiden Seiten menschlich zugewandt sind
  • die Gesprächsführung für eine Befriedung der Atmosphäre sorgt und die Konfliktbeteiligten in konstruktiver Weise miteinander ins Gespräch bringt
  • die Mediatorin und der Mediator allparteilich, also inhaltlich neutral und beiden Seiten menschlich zugewandt sind
  • das Gespräch ermöglicht, die jeweiligen Anliegen hinter den zunächst unvereinbar scheinenden Positionen wahrzunehmen
  • die Konfliktbeteiligten durch diesen neuen Blick eine neue Perspektive einnehmen und ihre Energie wieder in die Fragen fließt: Wie können wir in Zukunft besser miteinander arbeiten?

…du bist unsicher, ob Team‑Mediation die passende Intervention ist?

Das können Gründe für eine Team‑Mediation sein:

  • Firmenfusion: Ein altes und ein neues Team sind zu einem neuen Team zusammengestellt worden und unterschiedliche Unternehmenskulturen kollidieren miteinander
  • Ein ehemaliges Teammitglied wird Teamleiter:in, die Kolleg:innen fühlen sich unwohl
  • Das Team stellt fest, dass es sich zwar untereinander gut versteht, unter den gegebenen Strukturen aber arbeitsunfähig ist. Ein Gespräch mit der Führungsebene ist mit Ängsten besetzt
  • Das Team erreicht seine Ziele nicht und fängt an, sich gegenseitig dafür die Verantwortung zu geben
  • Eine Gruppe ehrenamtlicher Vorstände fungiert als Arbeitgeber für eine Reihe von festangestellten Mitarbeiter:innen. Die unterschiedliche Rollenauffassung führt zu Konflikten
  • Zwei Klein-Teams desselben Trägers haben keine gemeinsame Basis mehr und empfinden sich als voneinander entfremdet
Dein Fall ist anders gelagert? Ruf uns an und erzähl uns davon
Jetzt kostenfrei vorgespräch führen

Konflikte sind wie Karies -
sie gehen nicht von alleine weg.

Ruf uns an, wir helfen dir weiter.

Alle Felder, die mit einem Sternchen(*) gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden.

du möchtest mit uns in Kontakt bleiben?

Abonniere unseren Newsletter

Copyright © 2021              

RheinMediation - Kultur der Verständigung