Mit professioneller Mediation Konflikte bewältigen

Mit professioneller Mediation Konflikte bewältigen

Es wird wohl niemandem gelingen, Konflikten ein Leben lang auszuweichen. Streitigkeiten in der Familie, mit Nachbarn oder am Arbeitsplatz sind eine große Belastung für die Beteiligten. Auch die Lebensqualität an sich leidet. Die Kunst besteht darin, die Unstimmigkeiten möglichst bald und mit einem zufriedenstellenden Ergebnis zu bewältigen. Das ist das Arbeitsgebiet der professionellen Mediation. Mediation ist Konfliktmanagement mit Hilfe eines Unbeteiligten, diese Rolle zu erlernen ist Ziel der Mediationsausbildung.

Streit in der Familie – Die Familienmediation hilft

Immer, wenn mehrere Menschen zusammen leben oder gemeinsame Ziele verfolgen, steigt das Risiko, dass Meinungsverschiedenheiten zu Konflikten werden. Wer das nicht möchte, hat vier Möglichkeiten:

– Sich den Wünschen der anderen unterzuordnen
– Den eigenen Willen durchzusetzen
– So tun, als ob nichts wäre und gute Miene zum traurigen Spiel zu machen
– Gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten

Nur der letzte Weg kann dauerhaft ein friedliches Zusammenleben garantieren. In der Familienmediation treffen die unterschiedlichen Meinungen aufeinander, die gehört werden wollen und sollen. Schließlich ist Wertschätzung der Gesprächspartner bei der Konfliktlösung oberstes Gebot. Nur wer Respekt erlebt, kann mit Respekt reagieren. Für die Familie ergibt sich mit Unterstützung der Familienmediation die Chance, sich aus einem Streit zu befreien, selbst dann, wenn der Konflikt schon lange eine ernste Belastungsprobe bedeutet. Für die Beteiligten wird durch die professionelle Familienmediation deutlich, dass sie alle ihren Teil dazu beitragen müssen. Das Ziel ist ein gutes Miteinander und das Wissen, dass unterschiedliche Meinungen erlaubt sind.
In der Familienmediation finden die Teilnehmer die dafür nötige Umgebung mit klaren Regelungen, die garantiert frei von Störungen ist. So rückt die Konfliktlösung in greifbare Nähe.

Mehr über Konfliktlösung lernen – Probleme schneller erkennen

Die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, ist eine faszinierende Selbsterfahrung, die erheblich zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt. Das Wissen aus dem Konfliktcoaching lässt sich im privaten Umfeld, aber auch im Beruf oder im Ehrenamt umsetzen.
Die Mediationsausbildung hilft auch bei der Kindererziehung und bei (unangenehmen) Gesprächen mit Behörden. Wenn Sie in Ihrem Umfeld viel verhandeln müssen, werden Sie feststellen, dass Ihnen der Austausch leichter fällt und Sie als angenehmer und gut vorbereiteter Gesprächspartner wahrgenommen werden.
Lassen Sie sich nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen, sondern argumentieren Sie nach einem Konfliktmanagement Seminar zielgerichtet und reflektiert.

Konfliktcoaching als Fortbildung

Die Konfliktlösung ist das große Ziel einer Mediation. In der Mediationsausbildung lernen Sie, wie Sie die beteiligten Diskussionspartner zueinander bringen und dazu bewegen, selbst eine Lösung zu erarbeiten. Ein Konfliktmanagement Seminar ist damit eine große Chance für Sie, wenn Sie z. B. im Betriebsrat eines Unternehmens tätig sind. Das Konfliktcoaching eignet sich ebenso für Sie, wenn Sie im Ehrenamt tätig sind. Auseinandersetzungen unter Vereinsmitgliedern sind keine Seltenheit und auch die Vorstandsmitglieder sind nicht immer einer Meinung. Halten Sie Ihren Verein zusammen und helfen Sie bei Meinungsverschiedenheiten mit Ihren Kenntnissen aus dem Konfliktcoaching. Dank dem Konfliktmanagement Seminar wird es Ihnen gelingen, die Kontrahenten zu einer Konfliktlösung zu bewegen. Auch werden Sie feststellen, dass der Ton untereinander besser wird.
Ein Konfliktmanagement Seminar ist eine sinnvolle Investition für Teams in Unternehmen, in sozialen Einrichtungen, in Behörden und Vereinen.

Qualifikation mittels Zertifikat

Sie wissen, was Sie beim Konfliktcoaching gelernt haben und wie anwendbar Ihr Wissen für die Konflitklösung in den verschiedenen Lebensbereichen ist. Mit dem Zertifikat, das Sie nach der 200-stündigen Ausbildung erhalten, können Sie auch nachweisen, dass Sie eine Mediationsausbildung absolviert haben und die Kenntnisse aus dem Konfliktmanagement Seminar anwenden können.